Alissa Bulk erhält Stipendium für junges Ehrenamt

Die junge Ehrenamtlerin vom RV Herzog Wittekind wird ein Jahr lang gefördert.

Der Reitverein „Herzog Wittekind“ Oberbauerschaft gehört für Alissa Bulk seit frühester Kindheit  zu ihrem Leben dazu. Seit einigen Jahren setzt sich die 25-Jährige ehrenamtlich als Übungsleiterin im Voltigieren und im Jugendvorstand ein – jetzt erhielt sie für ihren Einsatz ein Jahres-Stipendium für junges Ehrenamt im Sport. Damit investiert die Sportjugend NRW im Landessportbund (unterstützt durch die Staatskanzlei NRW, Abteilung Sport und Ehrenamt)  gezielt in die Zukunft von jungen Ehrenamtlichen.  Durch die Förderung – 200 Euro monatlich – sollen Menschen wie Alissa dabei unterstützt werden, ihr Talent im Sport und Ehrenamt voll zu entfalten. Neben der finanziellen Unterstützung darf sich Alissa Bulk nun auf neue Erfahrungen, ein wertvolles Netzwerk sowie individuelle Qualifizierungsangebote und ein persönliches Coaching freuen.Ins Ehrenamt war die begeisterte Voltigiererin langsam herein gewachsen. Vor vier Jahren hatte sie damit begonnen, als Trainerassistentin im Bereich Voltigieren mitzuarbeiten. Später half die Erzieherin und Motopädin auch in der Reittherapie mit, wobei ihr die Erfahrungen aus ihrem Beruf dabei zugutekamen. Besonders gern organisiert Alissa auch Aktionen für die Kinder des Vereins und der Umgebung, die nicht in erster Linie mit dem Sport zusammenhängen. Ob gemeinsames Backen oder Basteln, die Weihnachtsfeiern oder die zweitägigen Sommercamps – Alissa Bulk findet, dass der Verein in vielerlei Hinsicht ein schöner und interessanter Ort für die Kinder und Jugendlichen der Region sein soll. Beim RV Herzog Wittekind sind derzeit zwischen 150 und 200 Voltigierer aktiv. Speziell für sie setzt sich Alissa seit zwei Jahren im Jugendvorstand aktiv ein.     
Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin hat die in Lübbecke lebende Westfälin nun ein Studium der Motologie in Emden begonnen. Das hindert sie jedoch nicht daran, sich weiterhin mit vollem Einsatz dem Ehrenamt zu widmen. „Ich möchte gerne noch den Trainer C machen, da kommt mir das Stipendium natürlich sehr gelegen“, sagt sie. Ihre Motivation für ihren vielfältigen Einsatz? – „Ich mache es für die Kinder, damit sie den Verein noch mehr zu schätzen wissen – nicht nur wegen des Sports, sondern auch als Ort, wo man Zusammenhalt erfährt und wertvolle Erfahrungen sammeln kann. Mir macht die Arbeit Spaß und das vermittele ich auch den Jüngeren. Es ist toll zu sehen, das sich inzwischen sogar schon die jüngere Generation ehrenamtlich engagiert.“

Quelle: PV Münster