Cordobes I abgetreten

Ende November musste das Landgestüt mit Cordobes I von einem besonderen Vererber Abschied nehmen. Der 22-jährige Springpferdemacher musste aufgrund einer Hufbeinsenkung erlöst werden.
Der von Hans Jürgen Köhncke in Badendorf gezogene Holsteiner erhielt bei der NRW-Hauptkörung 1997 seine Zuchtzulassung. Im Anschluss fand er seinen Weg ins Landgestüt Warendorf, wo seinerzeit auch sein Vollbruder Cordobes II beheimatet war. Im Jahr darauf war Cordobes I überlegener Sieger seines 100-Tage-Tests in Warendorf und erzielte mit 146,29 Punkten im Springindex ein herausragendes Ergebnis. In der Folgezeit wurde der Contender – Lancer I - Sohn im Parcours weit gefördert und erzielte Springerfolge bis zur schweren Klasse. 2004 errang er mit seinem damaligen Reiter Marcus Döring die Bronzemedaille bei den Westfälischen Meisterschaften.


Züchterisch hat er große Spuren hinterlassen. Über 360 seiner Nachkommen sind bei der FN als Turnierpferd eingetragen, 51 von ihnen sind bis S-Springen erfolgreich, ihre Gewinnsumme liegt bei rund 594.000 Euro. Den Zuchtwert Turniersport Springen dieses Hengstes hat die FN auf 139 Punkte errechnet. In den vergangenen Jahren rangierte Cordobes I in der NRW-Gewinnsummenstatistik für das Deckjahr 1998 stets auf den vorderen Plätzen. Zu seinen erfolgreichsten Nachkommen zählt die Stute Cathleen 28, die mit Katharina Offel und mittlerweile unter Tobias Meyer zahlreiche internationale Erfolge (u.a. in Dortmund, Frankfurt, Balve, Lyon, Madrid) auf Fünf-Sterne-Niveau feiern kann. Ebenso sind zu erwähnen Chico 678 mit Markus Renzel und Carlos S mit Josephine Dallmann, die beide in S***-Springen erfolgreich sind.