Nationenpreis-Finale: Nur Platz 5 fürs Team

Weltmeister Niederlande siegt in Spanien überragend vor Kanada und Schweden

Barcelona (fn-press). Mit dem fünften Platz hat das deutsche Springreiterteam das Finale der FEI Furusiyya Nationenpreis-Serie in Barcelona beendet. Ludger Beerbaum (Riesenbeck) und Chiara, Christian Ahlmann (Marl) und Codex One, Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) und Cornet D’Amour sowie Marcus Ehning (Borken) und Plot Blue schlossen das entscheidende Wertungsspringen am späten Samstagabend mit zwölf Fehlerpunkten ab.

Die niederländischen Springreiter sind derzeit das Maß aller Dinge. Fünf Wochen nach den Weltreiterspielen in der Normandie ritten die Weltmeister auch beim Finale der FEI-Nationenpreisserie in Barcelona ohne einen einzigen Springfehler zum Sieg. Einzel-Weltmeister Jeroen Dubbeldam/Zenith, Maikel van der Vleuten/Verdi, Jur Vrieling Bubalu und Gerco Schröder/London freuten sich über ein stattliches Preisgeld von 500.000 Euro.

Die deutsche Mannschaft blieb hinter den selbst gesteckten Erwartungen zurück. Bundestrainer Otto Becker (Sendenhorst) hatte zwar als Ziel einen der ersten Plätze oder gar den Sieg formuliert, am Ende verhinderten aber zwölf Fehlerpunkte ein Top-Ergebnis. Christian Ahlmanns Hengst Codex One patzte am Wasser und an der zweifachen Kombination. Gleich 16 Strafpunkte kassierte Marcus Ehning mit dem Hengst Plot Blue: Streichergebnis. Wie schon im ersten Umlauf, der Qualifikation fürs Finale, blieb der in Belgien lebende Deutsche Meister und Weltcup-Finalsieger Daniel Deußer mit dem Wallach Cornet D’Amour fehlerfrei. Ludger Beerbaum und Chiara erlaubten sich vier Strafpunkte. Der fünfte Platz war immerhin noch mit 110.000 Euro fürs Team dotiert. Zwölf Fehlerpunkte lautete auch die Bilanz der Briten, da sie aber mehr Zeit gebraucht hatten, rangierten sie an sechster Stelle.

Platz zwei mit vier Fehlerpunkten und 300.000 Euro Preisgeld sicherten sich die kanadischen Springreiter, an dritter Stelle folgten die Schweden (8) vor Belgien (9). Das „kleine“ Finale der sechs schwächeren Mannschaften aus der Qualifikation gewannen am Freitagabend die US-Amerikaner vor Australien und Frankreich.

Ergebnisse: www.csiobarcelona.com

Quelle: FN Newx / Susanne Hennig