Opening der grünen Saison vom 12. bis 15. April im Sielpark

Weltmeister starten in Bad Oeynhausen
 
Bad Oeynhausen. Springreiter Jan Wernke brachte es auf den Punkt: „Ich finde es richtig toll, dass wir Springreiter die Möglichkeit haben, im Sielpark von Bad Oeynhausen zu reiten. Dieses Turnier wird einfach mit Herzblut gemacht.“ Bei seinem ersten Start beim Deutschen Championat der Berufsreiter im Springen im vergangenen Jahr hatte der 28-Jährige aus Holdorf auf Anhieb die Silbermedaille gewonnen. Nach einem kleinen Unfall beim Fußball humpelte er nun mit zwei Gehhilfen zur Pressekonferenz ins Porsche Zentrum Bielefeld. „Bänderdehnung“, zuckte er mit den Schultern. „Aber ich versuche, so schnell wie möglich wieder gesund zu werden, um beim Turnier zu starten. Ich bin hochmotiviert, es wieder in die Top Drei zu schaffen.“

Ein paar Tage Zeit hat er ja noch. Das Opening der grünen Saison wird vom 12. bis 15. April vom Reit- und Fahrverein Bad Oeynhausen ausgerichtet. Neben dem Großen Preis am Sonntagnachmittag gilt das nationale Berufsreiterchampionat als besonderes Highlight. Vor allem das Finale mit Pferdewechsel zieht Besucher aus nah und fern in den Sielpark. Nur die  drei besten Reiter aus den beiden vorherigen Qualifikationsprüfungen dürfen in dem spannenden Finish auf S-Niveau starten.
Mathis Schwentker will Titel verteidigen
„Wir haben 56 Nennungen für das Championat der Berufsreiter“, verriet Vereinschef und Turnierleiter Wilfried Schormann und nannte auch gleich einige bekannte Namen. So will der amtierende Champion Mathis Schwentker seinen Titel verteidigen und wird dabei auf zwei  Konkurrenten treffen, die selbst schon mal die Champion-Schärpe in Bad Oeynhausen trugen: die erfolgreichen Brüder Felix und Toni Haßmann. Jede Menge Erfahrung bringt der Mannschafts-Weltmeister von 2010, Carsten-Otto Nagel, mit. Wie seine Westentasche kennt Hans-Jörn Ottens den Parcours im Sielpark, im vergangenen Jahr gewann er dort den Großen Preis. Für Frauenpower im Stangenwald sorgen u. a. Sandra Auffahrt, 2014 Weltmeisterin in der Vielseitigkeit, und Eva Bitter, mehrmalige Deutsche Meisterin im Springreiten.    
„Das Championat wird nun zum 13. Mal in Bad Oeynhausen ausgetragen. Für uns war es ein Glücksfall, es zu bekommen“, so Wilfried Schormann. „Für uns aber auch“, warf Carolin Lux ein. Die Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Berufsreiter hofft, dass ihr Championat noch lange in Bad Oeynhausen stattfinden darf.
Friederike Eggersmann startet für den RV Bad Oeynhausen
Das heimische Publikum wird diesmal ganz besonders einer Reiterin die Daumen drücken, die seit dem 1. Januar neues Mitglied im Reit- und Fahrverein Bad Oeynhausen ist: Friederike Eggersmann. Die 21-Jährige kommt gebürtig aus Rinteln, verbrachte ihre Schulzeit auf einem Reitinternat in Neustadt-Dosse und hat inzwischen schon sechs S-Springen gewonnen. Zusammen mit ihrem Freund Lukas Wappler führt sie ein Reitsportzentrum in Eisbergen, startet jedoch – sogar international – für den RV Bad Oeynhausen.
Zurzeit wird der Turnierplatz im Sielpark noch für das große Reitsportevent hergerichtet, Mitte April wird alles perfekt sein. Zuschauer dürfen sich einmal mehr auf freien Eintritt freuen – was sie auch der langjährigen Unterstützung durch Sponsoren wie der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford und des Porsche Zentrums Bielefeld verdanken. Für Frank Menzel, Geschäftsführer des Porsche Zentrums, ist es überhaupt keine Frage, warum sein Unternehmen das Turnier seit langem unterstützt. „Lächelnde Gesichter, Freundlichkeit, selbstgebackene Torten – dieser Verein wirbt wirklich für Bad Oeynhausen.“ Springreiter Jan Wernke wird sein Pferd bis Mitte April noch auf die Marke Porsche einschwören müssen. Im vergangenen Jahr fiel bei ihm ausgerechnet am letzten Hindernis, dem Porsche-Steilsprung, die Stange – damit war sein Sieg dahin.
 
Mehr Infos: www.rv-badoeynhausen.de