Warendorfer Landbeschäler Fleury abgetreten

Das Nordrhein-Westfälische Landgestüt musste in der vergangenen Woche von dem Hengst Fleury Abschied nehmen.  Der vierzehnjährige Fuchs musste aufgrund einer Fissur des Hufbeins erlöst werden.

. Fleury, der aus der Zucht von Margret und Helmut Hartmann aus Rheda-Wiedenbrück stammt, war Prämienhengst der NRW-Hauptkörung 2005. Im Jahr darauf dominierte er als Sieger im Rittigkeitsindex die 30-tägige Veranlagungsprüfung in Warendorf und war im Herbst 2007 Vierter im 70-Tage-Test. Der Fürst Piccolo - Sohn war selber erfolgreich in Dressurpferdeprüfungen. Aus seinem vielbeachteten ersten Fohlenjahrgang stellte er unter anderem eines der Topfohlen der 18. NRW-Pedigree Auktion. Bei der NRW-Hauptkörung 2011 stellte er mit Fürst Remus einen gekörten Sohn. Vier seiner Töchter wurden mit der Staatsprämie ausgezeichnet. Sein Zuchtwert Jungpferdeprüfungen Dressur wird von der FN auf 134 geschätzt, womit er zu den besten 5% der Dressurvererber in Deutschland zählt. Seine Nachkommen sind in erster Linie im Viereck bis zur Klasse S erfolgreich, wobei auch einige von Ihnen in Spring- und Fahrprüfungen Erfolge vorweisen können.