Westfälische Meisterschaften Voltigieren - Viele neue Titelträger

Herford. Alle guten Dinge sind drei – gemäß diesem Motto liegt hinter den Voltigierern des Reit- und Fahrvereins „von Lützow“ Herford ein rundum gelungenes Meisterschaftswochenende. Zum wiederholten Mal wurden an der Planckstraße die westfälischen Meisterschaften im Voltigieren der Senioren ausgetragen und die Teilnehmer strahlten mit der Sonne um die Wette.
„Wie auf Voltiturnieren üblich, war in der Veranstaltungshalle ordentlich was los und die Teilnehmer wurden schon vor Prüfungsbeginn lautstark angefeuert – besonders am Sonntag, als die Küren anstanden. Wir hatten wieder eine grandiose Stimmung und haben von allen Seiten positive Rückmeldungen erhalten – Teilnehmer und Zuschauer haben sich rundum wohl gefühlt bei uns", fasst Kirstin Kassen vom Organisationsteam rückblickend das Wochenende zusammen

Bei den Einzelvoligierern räumten Nathalie Döhnert und Longenführerin Antje Döhnert mit ihrem bewährten Hendrikx ordentlich ab und sicherten sich einen Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen – die Titelverteidigung ist hier bestens geglückt. Silber ging hier an den RV Oelde mit Voltigiererin Caroline Reckordt, Platz drei sicherte sich wieder der Walach Hendrixx, dieses Mal mit Eileen Siekmeier auf dem Rücken. In der Pflicht rangierte Lokalmatadorin Mandy Gronemeier in dieser S-Prüfung auch in den Top-Ten.
 
In der noch relativ jungen Disziplin, dem Doppelvoltigieren bildet sich von Jahr zu Jahr eine immer breitere Basis, in diesem Jahr siegten Sabrina Sühring und Tabea Hanna Hoffmann mit Longenführerin Antje Döhnert mit Pferd Rasputhin, vom RFV Wehdem-Oppendorf .
 
Bei den Gruppen nahm der RV Altena I am Sonntagnachmittag erstmalig die Meisterschaftsschärpe entgegen, das Team mit Pferd Cairo siegte bei den Gruppen vor der Mannschaft aus Oelde und Wehdem-Oppendorf. Hier war auch „die wilde 13“ vom gastgebenden Verein erstmalig am Start. „Die sind ganz neu in dieser Klasse, da gilt es erstmal Routine zu bekommen und Erfahrungen zu sammeln, sowohl für die Voltigierer als auch für unser Pferd Rudi“, resümiert Kassen. Vielleicht können sie von seinen hier gesammelten Erfahrungen des Wallachs  schon am kommenden Wochenende profitieren, da ist nämlich das Juniorenteam der Herforder ebenfalls für die Nachwuchs-Westfalenmeisterschaft in Paderborn nominiert.
 
Nach der Meisterschaftsehrung wurden in Herford noch die Nominierten für die Deutschen Meisterschaften im Voltigieren bekannt gegeben, die vom 27. bis 29. Juli in Elsmhorn stattfindet: als Einzel-Voltigierer sind dabei:  Jannis Drewell, Longenführerin Simone Drewell mit Feliciano; Gero Höffkes, Longenführer Markus Cohaus mit Wizzard; Caroline Reckordt, Longenführerin Alexandra Reckordt mit Philai; Nathalie Döhnert, Longenführerin Antje Döhnert mit Hendrikx; Eileen Siekmeier Longenführerin Antje Döhnert mit Hendrikx und Britta Storck, Longenführer Heiner Storck mitHermes M.
 
Bei den Gruppen sind nominiert: der RV Oelde, Longenführerin Alexandra Reckordt mit Philai und der RV Altena, Longenführerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels mit Cairo .
 
Im Doppelvoltigieren werden dabei sein: Jolina Ossenberg-Engels / Timo Gerdes, Longenführerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels mit Caram; Janine Michels / Amelie Pichel, Longenführerin Pia Berendes mit Danilo sowie Adele Schröder / Sophie Wegener , Longenführerin Kerstin Bock mit Wizzard.
 
Alle Ergebnisse unter http://www.meldestelle-voltigieren.de/turnier.html