Jugendliche Mannschaftsreiter aus Minden-Lübbecke bei Jugendvergleichswettkampf vorn

Die jugendlichen Mannschaftsreiter des Mühlenkreises gewannen jetzt beim Jugendvergleichswettkampf der Arbeitsgemeinschaft (AG) Minden-Ravensberg-Lippe Gold und Bronze. Der Kreis Lippe  nahm in der Reithalle des Mindener Pferdezucht-, Reit- und Fahrvereins am Mitteldamm die Silbermedaille mit nach Hause.

Das Team Minden-Lübbecke II lieferte nach einem Geschicklichkeitsspiel zum Auftakt um Mannschaftsführerin Annika Blase in Dressur und Springen die besten Leistungen unter den sieben Mannschaften ab. Isabell Seliger (RFV Friedewalde), Sarah Blase (RFV St. Georg Pr. Oldendorf), Lerke Steinwald (RFV Hille) und Lea Hageböke (RV Destel) wussten auch in der Theorie vieles richtig. Sie durften sich am Ende für ihre insgesamt 49,6 Punkte die Goldmedaillen und Schärpen umhängen lassen.

An das Team Lippe mit Tim Holtmann, Hanna Büge, Sonja Richter, Nele Steeger und Bettina Krumme als Mannschaftsführerin ging mit 47,9 Punkten die Silbermedaille. Bronze holte mit nur einem Zehntel Punkt weniger die Mannschaft Minden-Lübbecke I mit Lena Schmidt (RV Destel), Jandrik Tech (RV Holzhausen-Heddinghausen), Annika Bergmeier, Alena Brand (beide RFV St. Georg Pr. Oldendorf) und Mannschaftsführerin Natascha Meier.

Mit Rang fünf schloss den Wettbewerb die vierte Minden-Lübbecker Mannschaft mit Elisabeth Weiss, Julia Bohmeier, Chantal Krien und Nina Meissner. Als Mannschaftsführerin für die Pferdesportler, die alle vom Mindener PZRFV kommen, fungierte Dana Dusella. Am Ende hieß es  für Minden-Lübbecke III mit Lena Ahrens (RV Auewiesen Alt-Espelkamp), Merle Stork, Laura Bergmeier (beide RFV St. Georg Pr. Oldendorf) und Nele Schwier Platz sieben . Mannschaftsführerin war Sabrina Löchert.

Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich unter Wettkampfbedingungen auf überregionaler Ebene zu messen, ist Ziel des Vergleichswettkampfes auf E-Niveau. Da der Mannschaftsgedanke im Vordergrund steht, gibt es keine Streichergebnisse pro Team . „Es war auch diesmal wieder spannend“, freut sich AG-Vorstandsmitglied Nadin Henke. Dass nicht immer alles so klappen würde, wie zu Hause geübt, sei eine wertvolle Erfahrung, die die Jugendlichen mitnehmen würden. „Wie sich dann der Mannschaftsgeist entwickelt, ist schön zu sehen“,erklärt die Stemwederin. Dass die Jugendlichen das ins Land tragen, hofft sie, und so für den Vergleichswettkampf werben. „Bielefeld und Gütersloh waren diesmal gar nicht dabei und Lippe nur mit einer Mannschaft“, bedauert Nadin Henke. Jedes Jahr findet der Jugendvergleichswettkampf statt und wird abwechselnd in den Kreisreiterverbänden Gütersloh, Herford, Lippe, Minden-Lübbecke und dem Stadtreiterverband Bielefeld ausgerichtet. „Beim Mindener PZRFV wurde unsere Anfrage positiv und gastfreundlich aufgenommen. Alles war bestens vorbereitet“, bedankt sich Nadin Henke beim Team um den Vorsitzenden Dr. Martin Schrader.

Zugriffe: 277