Pikeur wird Hauptausstatter der deutschen Reitsport-Nationalmannschaften

Herforder Familienunternehmen und FN unterzeichnen Vertrag bis 2024 Halle/Westfalen (fn-press). Die deutschen Reitsport-Nationalmannschaften werden künftig mit Championats- und Kaderbekleidung der Pikeur Reitmoden Brinkmann GmbH & Co. KG ausgestattet. Das Herforder Familienunternehmen und die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) haben das am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz und Modenschau in Halle/Westfalen offiziell bekannt gegeben.

Bereits seit 1972 ist das Unternehmen offizieller Ausrüster des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) bei internationalen Championaten wie Europa- und Weltmeisterschaften sowie bei Olympischen Spielen. Bisher waren es vorrangig die Aktiven der Disziplinen Springen und Fahren, die von dieser langjährigen Partnerschaft profitierten. Ab diesem Jahr werden nun auch die Disziplinen Dressur, Vielseitigkeit, Para-Dressage und Para-Fahren in allen Altersklassen mit Kader- und Championatsbekleidung von Pikeur ausgestattet. Die Kollektion besteht aus Reithosen, Reitsakkos, Fräcken, wasserdichten Longjackets, Softshelljacken, Steppwesten, Steppjacken, Caps, Poloshirts, Geländeshirts, Turniershirts und Tube-Strümpfen. 2017 wird Pikeur 525 Personen mit insgesamt 5271 Teilen ausstatten.

DOKR-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler sagte: „Wir danken Pikeur für die 45-jährige vertrauensvolle Partnerschaft und freuen uns, dass diese nun fortgesetzt wird. Es ist toll, dass jetzt noch mehr Disziplinen davon profitieren können und unsere Teams noch umfangreicher von einem so erfahrenen, professionellen und fachkundigen Partner ausgestattet werden.“

„Als Hersteller von Reitmoden sind wir weltweit führend. Reitsport ist für uns Leidenschaft. Genau wie für die deutschen Reiter selbst, die zu den international erfolgreichsten Spitzensportlern gehören. Wir sind stolz darauf, sie jetzt so umfassend mit unseren Produkten und unserem Know-how unterstützen zu können“, sagte Geschäftsführer Klaus Brinkmann bei der Präsentation der Kollektion. Es handelt sich um das größte Sportsponsoring in der Geschichte des Unternehmens aus Werther/Westfalen.

Über Pikeur:
Dass die Ausstattung der deutschen Championatsmannschaften bei der Familie Brinkmann in besten Händen ist, machen die sportlichen Erfolge der Herforder deutlich. 1988 gewann Wolfgang Brinkmann Mannschaftsgold im Springen bei den Olympischen Spielen in Seoul. Sein Sohn Markus ist auf dem besten Wege in seine sportlichen und beruflichen Fußstapfen zu treten. In Stuttgart feierte der 36-jährige Springreiter im vergangenen November sein Weltcup-Debut und war mit seinem Spitzenpferd Pikeur Dylon auch am vergangenen Wochenende beim Weltcup-Springen in Leipzig wieder überaus erfolgreich. 2015 stiegen er und sein Cousin Julius in die Geschäftsführung von Pikeur auf, wo sie ihre Väter Wolfgang und Klaus Brinkmann nun in allen Geschäftsbereichen unterstützen.

Geschichte:
Im Februar 1957 wurde in Uchte das Unternehmen Haefner&Co. Gegründet, das Reithosen und -jacken nach Maß herstellte. Aus Haefner&Co. wurde 1964 die Firma Pikeur – das war die Geburtsstunde der industriellen Anfertigung von Reitmoden in Deutschland. Die Forschung nach neuen Materialien war das Gebot der ersten Stunde. Diese sollten eine optimale Passform ermöglichen, dabei widerstandsfähig und modisch sein. 1968 wurde in Uchte die Produktionsfläche um das Dreifache erweitert und seit 1969 erfolgte der Vertrieb ausschließlich über den Reitsportfachhandel bzw. die Fachabteilungen der Sporthäuser. Eine weitere Produktionsstätte für Reithosen entstand in Lahde/Weser, um Abnehmer in den Benelux-Ländern, der Schweiz, Skandinavien, Frankreich, Nordamerika, Kanada und sogar in Afrika bedienen zu können. 1972 begann die bis heute andauernde Partnerschaft mit dem DOKR. 1990 erfolgte die Übernahme durch die Brinkmann-Gruppe unter der neuen Firmenbezeichnung Pikeur Reitmoden Brinkmann GmbH&Co. KG, Herford. Die geschäftsführenden Gesellschafter der bugatti Holding Brinkmann GmbH & Co. KG, Klaus und Wolfgang Brinkmann, sind selbst aktive Reiter und geben dem Unternehmen Pikeur seither neue Impulse. Im Jahr 2007 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum. jbc

Quelle: FN News Julia Basic

 

Zugriffe: 248