Andreas Kreuzer gewinnt Großen Preis von Paderborn und landet Topscore der DKB-Riders Tour-Etappe

Andreas Kreuzer, Großen Preis von Paderborn, DKB-Riders Tour
Andreas Kreuzer siegt mit Calvilot im Großen Preis von Paderborn und macht mächtig Boden gut in der DKB-Riders Tour. / Foto: Karl-Heinz Frieler

Paderborn - Es war irgendwie sein Tag, der Turniersonntag der 16. Paderborn Challenge. Der Deutsche Meister von 2016, Andreas Kreuzer (Halle), siegte mit Calvilot im Großen Preis von Paderborn und sicherte sich somit die Spitzenpunktzahl fürs Ranking der DKB-Riders Tour. In einer packenden Siegerrunde verwies er Wout-Jan van der Schans mit Capetown auf Platz zwei. Der Niederländer und sein 15-jähriger Wallach kennen sich gut aus auf dem Schützenplatz, sie siegten im Großen Preis von 2014. Dritte wurde Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Büttner’s Minimax.

Nur wenige Stunden zuvor hatte Kreuzer die Abteilung der Achtjährigen im Finale des Equiline Youngster Cup mit Falcon gewonnen: „Ich weiß auch nicht so richtig, was heute los war, irgendwie lief es einfach und das nehm ich dann natürlich auch gerne mit“, freute sich der 28-Jährige, der neben seinem eigenen Sporteinsatz noch einige Schüler erfolgreich in Paderborn betreute. „Ich bin ja nicht so bekannt für schnelle Stechen, aber Calvilot war supermotiviert und sehr aufmerksam und ich freu mich wirklich sehr“, so Kreuzer.

Im Ranking der DKB-Riders Tour haben sich Janne Friederike Meyer-Zimmermann auf Rang zwei und Andreas Kreuzer auf Rang vier vorgearbeitet. Bei der finalen Etappe der Tour bei den MUNICH INDOORS, die vom 22. bis 25. November 2018 in der Münchner Olympiahalle ausgetragen werden, möchten sie sich jedenfalls in Bestform präsentieren und um den Titel Rider of the Year mitreiten.

In der Umbaupause zur Siegerrunde des Großen Preis wurde noch ein großzügiger Scheck an den Verein Pferde für unsere Kinder e.V. gespendet. Den Scheck überreichte Dr. Manfred Kesselmeier an die zweite Vorsitzende des Vereins, Franziska Wulfsberg, die sich herzlich für die gespendeten 6.500 Euro  bedankte. Der Betrag setzte sich zusammen aus den Erlösen einer Benefiz-Veranstaltung von Dr. Manfred Kesselmeier, außerdem spendeten die Reiter ein Prozent ihrer Gewinngelder des Turniers, die EN GARDE Marketing GmbH rundete den Betrag dann auf.

Rund 15.000 Besucher erlebten in diesem Jahr die Paderborn Challenge auf dem Schützenplatz bei bestem Wetter und herrlicher Biergarten-Atmosphäre. „Wir hatten tolle Bedingungen und spüren die Akzeptanz der Gäste und Aktiven auf dem Platz und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr“, zog Turnierchef Volker Wulff ein zufriedenes Fazit. „Die Kombination zwischen Ehrenamt und der Professionalität der EN GARDE Marketing GmbH funktioniert. Hier sind zwei, die sich verstehen und das Fazit des Turniers könnte kaum besser sein. Eins ist klar: Es geht weiter“, war die starke Ansage von Meinolf Päsch, Vorstandsmitglied der Turniergemeinschaft Paderborn und Umgebung, kurz TuPaRe.


Die nächste Paderborn Challenge findet statt vom 12. bis 15. September 2019.

 

(SyS/EquiWords)

ERGEBNISSE Paderborn Challenge 2018

Sonntag, 09. September 2018:


09. Equiline Youngster Cup (CSIYH1*), Finale für 7jährige Pferde

1. Josch Löhden (GER), Van Moor 0/33.69 sec

2. Lars Nieberg (GER), Caruso 0/34.93 sec

3. Gerrit Nieberg (GER), Centuro 0/35.79 sec

4. Markus Renzel (GER), C-Steffra 4/32.94 sec

5. Harm Lahde (GER), Oak Grove's Americana 4/34.20 sec

6. Patrick Stühlmeyer (GER), For Laubry 4/34.59 sec


12. Equiline Youngster Cup (CSIYH1*), Finale für 8jährige Pferde

1. Andreas Kreuzer (GER), Falcon 0/30.34 sec

2. Tim, Rieskamp-Goedeking (GER), Cornet de la Lande 0/31.26 sec

3. Rupert Carl Winkelmann (GER), Dots & Dashes 0/32.31 sec

4. Pato Muente (SLO), Billy Cointreau 0/32.66 sec

5. Christopher Kläsener (GER), van Lou 0/36 sec

6. Christian Rhomberg (AUT), Femke 0/33.43 sec


03. Finale Mittlere Tour (CSI3*)

1. Tobias Meyer (GER), C.D. 0/32.98 sec

2. Jeroen Dubbeldam (NED), Roelofsen Horse T Gioia vh Neeren 0/33.43 sec

3. Philip Rüping (GER), Chalypsa 0/33.65 sec

4. Andreas Kreuzer (GER), Quinley 0/33.68 sec

5. Jörne Sprehe (GER), Chepetta 0/34.81 sec

6. Wout-Jan van der Schans (NED), D' Angelo 0/35.39 sec


06. Großer Preis von Paderborn (CSI3*), DKB-Riders Tour, Wertungsprüfung

1. Andreas Kreuzer (GER), Calvilot 0/47.25 sec

2. Wout-Jan van der Schans (NED), Capetown 0/48.85 sec

3. Janne-F. Meyer-Zimmermann (GER), Buettner's Minimax 0/49.45 sec

4. Mario Stevens (GER), Brooklyn 0/51.97 sec

5. Ben Schröder (NED), Davino Q 0/52.64 sec

6. Gerrit Nieberg (GER), Contagio 1/54.03 sec

Zugriffe: 103