„Best in Town“ – John Whitaker gewinnt Qualifikation zur DKB-Riders Tour

(Hagen a.T.W.) Den Namen könne er nicht wirklich aussprechen, aber das Pferd sei gut, ließ John Whitaker wissen. Der demnächst 60 Jahre alte Weltklassereiter gewann mit Ornellaia den Preis der LVM Versicherung mit Qualifikation zur DKB-Riders Tour Wertungsprüfung in Hagen a.T.W. – fehlerfrei in 40,89 Sekunden.

Diese äußerst effizient und fein eingeteilte Runde konnten auch der hochmotivierte und 33 Jahre jüngere Denis Nielsen und Cashmoaker nicht unterbieten. „Ich habe die Stute erst seit zwei Monaten,“ so John Whitaker, „sie gehört Prinzessin Haya von Jordanien. Das ist ein Glück für mich, so eine Besitzerin zu haben.“ Zehn Jahre alt ist die Pferdedame, hat das einstige WM-Pferd Fein Cera als Großmutter und den einstigen Olympiasieger For Pleasure als Vater in der Ahnengalerie stehen.

In der Wertungsprüfung zur DKB-Riders Tour am Sonntag ab 13.00 Uhr Im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG wird John Whitaker allerdings auf sein Top-Pferd Argento vertrauen: „Er hat mehr Erfahrung und er ist sehr frisch.“

„Ich bin zum ersten Mal dabei und super-happy, weil es so gut gelaufen ist,“ freute sich der zweitplatzierte, 26-jährige Denis Nielsen über seinen zweiten Platz in 41,01 Sekunden. Zwei Freudensprünge von Cashmoaker kosteten Zeit. Bereits vor zwei Jahren konnte Nielsen bei der Finaletappe der DKB-Riders Tour in München mit Platz fünf auf sich aufmerksam machen und hofft nun auf weitere Startgenehmigungen in der Serie.

Dritte wurde die Top-Amazone Katharina Offel (Ukraine) mit dem französischen Hengst Quebracho Semilly. „Ich war ja als eine der ersten im Stechen und kannte die Zeit gar nicht,“ so die 38-jährige Offel, „deshalb habe ich einfach überall wo es ging auf die Tube gedrückt. Das hat Spaß gemacht.“ Der Spaß geht heute weiter ab 13.00 Uhr im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG, erste Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour 2015!

Paul Schockemöhle ist Geschäftsführer und Initiator der DKB-Riders Tour und schaute sich den Auftakt der Serie mit 61 Startern aus 20 Nationen in Hagen a.T.W genau an.

Neue Sterne gehen auf

Am Samstagvormittag wurde bereits das erste Finale bei Horses & Dreams meets Australia ausgeritten, und zwar in der Youngster-Tour für sieben- und achtjährige Springpferde. Im Preis der Bankhaus Lampe KG ging es dabei für die vierbeinigen Nachwuchsstars der internationalen Springreiterelite in eine Springprüfung mit Stechen. Neun Paare qualifizierten sich im Springstadion am Hagener Borgberg mit einem fehlerfreien Umlauf für die schnelle Entscheidungsrunde, nur drei davon blieben auch hier ohne Springfehler. Der schnellste von Ihnen und somit Sieger des Finales war der erst siebenjährige Ferragamo-Rockwell-Sohn Fairmont E unter dem Sattel von Mario Stevens. In internationalen Prüfungen ist das bisher der größte Erfolg in dieser noch jungen gemeinsamen Karriere.

Fast eine Sekunde hatte Stevens mit dem Wallach der Zweitplatzierten Eva Bitter abgenommen. Sie hatte den Hannoveraner Hengst Inliner unter dem Sattel. Der Iberio-Sao Paulo-Sohn, der im Dienste des Landgestüt Celle steht, hatte allerdings über die gesamten drei Prüfungen der Youngster-Tour eine derart konstante Leistung gezeigt, dass er sich den Gesamtsieg der Tour sicherte. Platz drei in der Finalprüfung ging an Janne-Friederike Meyer mit dem achtjährigen westfälischen Hengst von Consolidator x Heartbreaker.

Sprehe strebt den vierten Titel an

Im Grand Prix Special, dem Preis der Meggle AG und Qualifikation zu der hochkarätigen Serie Meggle Champions siegte erneut Titelverteidigerin Kristina Sprehe mit Desperados FRH. „Hagen ist eines meiner Lieblingsturniere und noch dazu bin ich super zufrieden“, freut sich die dreifache Meggle Championesse. „Ich will den Titel auch noch ein viertes Mal gewinnen.“ Auch die zweitplatzierte Anabel Balkenhol bedankte sich für die optimalen Bedingungen im Almased Dressurstadion. „Die Quantität und Qualität in Hagen spricht für sich“, findet die Reiterin von Dablino FRH. Der dritte Platz hätte eigentlich die Ausbeute von Hubertus Schmidt im Sattel von Imperio werden können. Eigentlich - denn Schmidt, der in seinem Leben bereits 69 unterschiedliche Pferde im Grand Prix Sport platzieren konnte, hatte sich verritten und musste somit Rang drei an die Schwedin Tinne Vilhelmson-Silfven (SWE) mit Don Auriello abtreten. Alle drei erstplatzierten Paare sind die ersten Qualifikanten zum Finale der Serie, das Anfang 2016 in Dortmund zelebriert wird.

Ergebnisübersicht:

21 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.25 m) CSIAmB - FEI Art. 238.2.1 SML Tour - Small, Preis der Sparkasse Osnabrück: 1. Samran Korntawat (Thailand), Amadeus 882, 0.00/68.53; 2. Corinna Müller (Menden), Comtessa Piccolina G, 0.00/72.71; 3. Pia-Luise Distel (Wächtersbach), Sella Ronda 2, 0.00/74.71; 4. Catherine Chew (Singapur), Balou Lover, 0.00/76.80; 5. Neelen Jonathan Ratnasingham (Malaysia), Acoraya, 0.00/77.51; 6. Glenn Arida (Libanon), El Marguerite, 0.00/84.82;

24 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.35 m) CSIAmA - FEI Art. 238.2.1 SML Tour - Medium, Preis der Sparkasse Osnabrück: 1. Neelen Jonathan Ratnasingham (Malaysia), Wicona 5, 0.00/71.21; 2. Kristin Joormann (Westerkappeln), Borgboss, 0.00/78.14; 3. Friederike Eggersmann (Neustadt Dosse), Calotta 22, 0.00/81.00; 4. Alexandra Bergwall-Ingvarsson (Schweden), Calou 8, 0.00/81.64; 5. Alexandra Bergwall-Ingvarsson (Schweden), Palu 6, 0.00/87.25; 6. Marina Kunkel (Bürstadt), Vriesland, 4.00/73.76;

27 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.40 m) CSIAmA - FEI Art. 238.2.1 SML Tour - Large, Preis der Sparkasse Osnabrück: 1. Justine Tebbel (Emsbüren), Que Sera 15, 0.00/68.60; 2. Leonie Böckmann (Lastrup), Rafaello 10, 0.00/70.81; 3. Julia Aladushkina (Russland), Condor 561, 0.00/70.95; 4. Max Haunhorst (Hagen aTW), Aquino 29, 0.00/71.13; 5. Justine Tebbel (Emsbüren), Grundig Baltimore, 0.00/71.91; 6. Lucas Silber (Niestetal), Casimir 126, 0.00/72.62;

 

19 Int. Springprüfung mit Stechen (1.40 m) CSIYH1* - FEI Art. 238.2.2 Finale Youngster Tour Alcedo Sonderpreis dem besten Pferd in der Youngster-Tour, Preis der Bankhaus Lampe KG: 1. Mario Stevens (GER), Fairmont E, 0.00/35.43; 2. Eva Bitter (GER), Inliner, 0.00/36.37; 3. Janne-Friederike Meyer (GER), Codex 22, 0.00/36.97; 4. Philip Rüping (GER), Messenger, 4.00/35.14; 5. Patrick Stühlmeyer (GER), Caramba 70, 4.00/35.26; 6. Katharina Offel (UKR), Lord Larry 4, 4.00/36.13;

37 Einfacher Reiterwettbewerb - Finale, Cup der Sparkasse Osnabrück: 1. Lina Tapken (Ganderkesee), Diamant 591, 9.3; 2. Nina Sue Neumann (Hude), SF Dark Royal, 8.7; 3. Kenya Schwierking (Barver), Felix, 8.5; 4. Cosima Steinmann (Steinfeld), Batida De Coco 48, 8.3; 5. Luisa Rust (Wallenhorst), Lago Maggiore 27, 8.2; 6. Pilar Eggimann (Mettingen), Nevada, 8.1;

15 Int. Springprüfung mit Stechen (1.50 m) CSI4* - FEI Art. 238.2.2 Qualifikation zur DKB-Riders Tour-Wertungsprüfung Sonderehrenpreis für die Beste Amazone gegeben von Banki & Sohn Juweliere, Preis der LVM Versicherung: 1. John Whitaker (Großbritannien), Ornellaia, 0.00/40.89; 2. Denis Nielsen (Löningen-Benstrup), Cashmoaker, 0.00/41.01; 3. Katharina Offel (Ukraine), Quebracho Semilly, 0.00/42.19; 4. Cameron Hanley (Irland), Living the Dream, 0.00/43.77; 5. Frederic David (Frankreich), Equador van't Roosakker, 0.00/45.47; 6. Philipp Weishaupt (Hörstel), Chico 784, 4.00/38.38;

12 Int. Punktespringprüfung (1.45 m) CSI4* - FEI Art. 269.1,2,3,5 Sonderehrenpreis gegeben von der Firma Uvex, Preis der Firma Danube IT Services Deutschland GmbH: 1. Alberto Michan Halbinger (Mexiko), Really LS La Silla, 65.00/48.84; 2. Maurice Tebbel (Emsbüren), Lava Levista, 65.00/49.49; 3. Robert Whitaker (Großbritannien), USA Today, 65.00/49.93; 4. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Casting 3, 65.00/51.00; 5. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Savage 8, 65.00/52.18; 6. Laurenz Buhl (Pfungstadt), River Dance Semilly, 65.00/52.33;

Int. Dressurprüfung - Grand Prix Special CDI4* Qualifikation zum -MEGGLE CHAMPIONS FINALE 2016-Sonderehrenpreis für den erfolgreichsten Reiter der -Special Tour- gegeben von Banki & Sohn Juweliere: 1. Kristina Sprehe (Dinklage), Desperados FRH, 82.059%; 2. Anabel Balkenhol (Rosendahl), Dablino FRH, 77.255%; 3. Tinne Vilhelmson-Silfven (Schweden), Don Auriello, 75.804%; 4. Hubertus Schmidt (Borchen), Imperio, 75.196%; 5. Nadine Capellmann (Würselen), Dark Dynamic, 72.255%; 6. Trude Hestengen (Norwegen), Tobajo Pik Disney, 71.941%; 7. Sönke Rothenberger (Bad Homburg), Favourit, 70.667%; 8. Victoria Michalke (Isen), Wasabi OLD, 68.922%;

Zugriffe: 144