Felix Hassmann verteidigt Ruf des Schnellsten – Zwei rasante Siege bleiben in Westfalen

Felix Hassmann, Equiline Youngster Cup, Paderborn Challenge
Felix Haßmann war mit SL Brazonado im Paderborn-Lippstadt Airport Preis nicht aufzuhalten Foto: Karl-Heinz Frieler

Paderborn - Sein Ruf eilt ihm zwar noch voraus, aber Felix Haßmann hängt wohl auch diesen bald ab – denn er ist einfach der Schnellste seines Fachs. Am Paderborner Turnierfreitag sicherte sich der 32-jährige Lienener gleich zwei internationale Siege und ließ die Konkurrenz einfach stehen.

Die Reiter der Großen Tour waren am Freitagmittag in das internationale Springturnier auf Drei-Sterne-Niveau gestartet. Im Paderborn-Lippstadt Airport Preis hatte Haßmann die Nase vorn. Mit dem quirligen Schimmelwallach SL Brazonado verwies er die 67 anderen Starter in der Prüfung auf die Plätze. Am dichtesten auf Haßmanns Fersen pilotierte Josch Löhden (Heeslingen) seinen Lennart. Dritter wurde der Italiener Andre Sakakini mit Bestinov v.L.

Der packende Turnierfreitag endete mit dem Preis der Bremer AG, einem Springen der Großen Tour und auch hier hieß der Sieger Felix Haßmann. Im Sattel seines bewährten Balzaci verwies er Christian Hess (Heidmühlen) mit Qienna mit fast drei Sekunden Abstand auf Platz zwei. Dritter wurde Tobias Meyer (Neunkirchen-Seelscheid) mit Corny.

Bereits am Morgen hatte es im Equiline Youngster Cup zwei Entscheidungen gegeben. Diese Prüfung für Nachwuchspferde wird nämlich in zwei Abteilungen Entschieden, eine für die siebenjährigen, die andere für die achtjährigen vierbeinigen Springtalente. Bei den Siebenjährigen siegte Harm Lahde (Heeslingen) mit Oak Grove’s Americana (Aganix du Seigneur x Heartbreaker) vor Josch Löhden  mit Van Moor (van Helsing x Singular Joter) und Lars Nieberg (Sendenhorst) mit Caruso (Contagio x For Pleasure). In der Gruppe der Achtjährigen triumphierte der Derby-Sieger von 2017, Pato Muente (SLO), mit Billy Cointreau (Billy Congo x Feinschnitt I). Zweiter wurde hier Andreas Kreuzer (Halle), Deutscher Meister von 2016, mit Falcon (Cartano x Upgrade) gefolgt von Tim Rieskamp-Gödeking (Steinhagen) mit Cornet de la Lande (Cornet Obolensky x Holland).

Der Paderborn Challenge-Samstag startet mit der SPOOKS-Amateur Trophy bevor es ins Finale des Amateurspringreiterclub geht. Ein Highlight des Tages ist das Championat von Paderborn, Qualifikation für den Großen Preis am Sonntag, der auch Wertungsprüfung für die DKB-Riders Tour ist. Im Anschluss kommt ein exquisites Fohlenlot des Westfälischen Pferdestammbuchs zur Auktion. Den Freitagabend beschließt traditionell der Mannschaftswettbewerb in der Janz Team Trophy.


Info und Tickets:
Alle Prüfungen der Paderborn Challenge werden übrigens von ClipMyHorse.tv live übertragen, genauso wie die Fohlenpräsentation und -auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs

Rest-Tickets für die Paderborn Challenge, der fünften Etappe der DKB-Riders Tour, gibt es an der Tageskasse. 
Mehr Informationen finden Sie im Internet: www.paderborn-challenge.de und unter dem #paderbornchallenge.
(SyS/ EquiWords)

Zugriffe: 61