Heinz Kirchhoff und Janina Griese gewinnen fünfte Cup-Etappe in Steinheim

Mit großen Sprüngen zum Sieg: Der Brakeler Heinz Kirchhoff und My Cent M - hier in Eschenbruch.

Allerbestes Sommerwetter und hochambitionierte Reitersleute durften bei der fünften Qualifikation des Detmolder Pilsener Cups 2014 verbucht werden, als am letzten Juliwochenende beim RV Steinheim um Zähler geritten wurde.

Im Hindernislauf der Ein-Stern-Prüfung Klasse M - von Parcourschef Michael Neusesser anspruchsvoll, aber fair gestaltet - blieben immerhin 14 Paare fehlerfrei und bescherten sodann den Zuschauern ein spannendes Stechen. In der ersten Abteilung strahlte der Brakeler Heinz Kirchhoff als glücklicher Sieger. Auf seinem Westfalen My Cent M hatte er in unschlagbaren 42,10 Sekunden eine tadellose Runde abgeliefert und damit die Konkurrenz auf die nachfolgenden Plätze verwiesen. Kathrin Kemper (RFV v. Bismarck Exter) und ihr Dax, stets für einen sehr flotten Ritt gut, blieb da nur der Silberrang (0 Fehler/43,33 Sekunden). Auf den dritten Platz galoppierte Jörg Rethemeier (RV Nethegau Brakel) auf Chaccloubet (0/47,29). In der zweiten Abteilung hatte Janina Griese (RFV Cherusker) mit Balimba die Nase von, hatte das Paar doch den Stechparcours ohne Fehl und Tadel in 42,99 Sekunden absolviert. Frank Drewes (RV Nethegau-Brakel) und Chepetto ergatterten den zweiten Platz (0/46,55) vor der Salzkottenerin Christine Rieksmeier auf Clean State (0/50,23).
Vor der letzten Etappe, zu der am 30. August der Reitverein „Lippische Rose“ Oerlinghausen Währentrup einlädt, ist der Detmolder Pilsener Cup 2014 übrigens fest in Damen Hand. Vorn liegt mit 118 Punkten Stefanie-Luise Sprenger (RFV Bad Meinberg)  vor Simone Kippmann (RFV Cherusker), die 115 Zähler sammeln konnte, und Kathrin Kemper (96 Punkte).


Fein gemacht: Janina Griese (RFV Cherusker) und Balimba - hier im Parcours der zweiten Etappe in Remmighausen.

Zugriffe: 137