Kersting und Kippmann gewinnen 3. Detmolder-Pilsener-Cup-Etappe

Große Sprünge: Simone Kippmann (RV Cherusker) mit Purcival.

Dass am dritten Juniwochenende der Sommer ein wenig den Atem anhielt, das machte den Pferdesportlern im Reigen um den Detmolder Pilsener Cup 2014 nur wenig aus. Auf dem Fleyenhof zu Gast beim RV Altenautal gingen in dem Ein-Stern-Springen der Klasse M 35 Reiter an den Start und gaben trotz Nieselregen alles, um spannenden Sport zu präsentieren.

Der Bürener Jan Kersting zeigte sich mit A Touch of Magic in Topform und gewann in einem flotten Stechen souverän die erste Abteilung. Im von Michael Neusesser und Anja Bunte kreierten Hindernislauf waren die beiden unschlagbar mit einer fehlerfreien Runde in 41,65 Sekunden. Laura Rochel galoppierte mit Pangea gleichfalls ohne Fehl und Tadel auf den Silberrang (0 Fehler/44,14 Sekunden). Platz drei ergatterten Stephanie-Luise Sprenger (RFV Bad Meinberg) und Pauline (0/46,77).
In der zweiten Abteilung stürmte Simone Kippmann (RFV Cherusker) mit Purcival zum Sieg. Eine blitzsaubere Runde in 42,91 Sekunden bilanzierten die beiden. Über den zweiten Platz und auch einen festen Händedruck von Sponsorin Simone Strate durfte sich Maximilian Graf von Wedel (RV Hellforth) freuen, der Cro durch den Parcours gesteuert hatte (0/45,53) und Thomas Tölke (Rv Lemgo) mit Ce‘est la Vie auf den Bronzerang verwiesen hatte (0/48,98).
In den kommenden Wochen gibt‘s eine kleine Pause im Detmolder Pilsener Cup 2014, denn weiter geht es erst Mitte Juli in Eschenbruch (11. bis 13. Juli). Dann folgen die Qualifikationen in Steinheim (27. bis 28. Juli) und in Oerlinghausen (29. bis 31. August).
Das Finale wird in Lage bei den Lopshorn Classics (19. bis 21. September) ausgetragen, dann mit einer Zwei-Sterne-Springprüfung der Klasse M mit Stechen.

Zugriffe: 135