Philipp Schober gewinnt Großen Preis in Bad Oeynhausen

Deutsches Championat der Berufsreiter im Springen 2019: (v.l.) Silbermedaillengewinnerin Sandra Auffarth, Champion Martin Sterzenbach und Bronzemedaillengewinner Michael Kölz.
Philipp Schober gewinnt Großen Preis in Bad Oeynhausen / Foto: Susanne Müller

Martin Sterzenbach ist neuer Champion der Berufsreiter

 

Bad Oeynhausen. Philipp Schober (RSV Rothenburg) hat mit seinem 15-jährigen Wallach Zandigo den Großen Preis der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford und des Porsche Zentrums Bielefeld beim Reitturnier in Bad Oeynhausen gewonnen.

Im Stechen des S**-Springens galoppierte der 31-jährige Sachse fast eine Sekunde schneller durch den schweren Parcours als der zweitplatzierte Hans-Thorben Rüder (Fehmarnscher Ringreiterverein) auf Singu. Platz drei ging an Laura Strehmel (RFV Neustadt) auf Arctos. Vierter wurde Markus Brinkmann (RV von Lützow Herford) auf Kingston vh Akenhof und Platz fünf ging wiederum an Philipp Schober, diesmal mit King of Queens.

„In Bad Oeynhausen war ich zum ersten Mal am Start und bis jetzt hatte ich das Glück hier nicht gerade gepachtet. Aber dieser Erfolg ist natürlich super“, freute sich der Berufsreiter, der eine Reitanlage in der Nähe von Görlitz betreibt und bereits auf zahlreiche internationale Siege verweisen kann.  Seinen schnellen Wallach Zandigo hat Philipp Schober schon lange im Stall, „aber er überrascht mich immer wieder“, strahlte der Sieger im Sielpark von Bad Oeynhausen.

Obwohl der Auftakt der grünen Saison von eisigem Wetter begleitet wurde, hatten sich Hunderte von Zuschauern zum Großen Preis eingefunden. Als weiterer Besuchermagnet stellte sich das spannende Finale mit Pferdewechsel im Championat der Berufsreiter im Springen am Samstagnachmittag heraus. Hier machte in diesem Jahr Martin Sterzenbach vom RV Lippe-Bruch-Gahlen das Rennen. Nach einem Stechen mit der Titelverteidigerin von 2018, Sandra Auffarth (RV Ganderkesee) auf Landlord, sicherte sich Martin Sterzenbach mit seinem Hengst Balougraf den Titel. Bronze ging an Michael Kölz (PSV Leisnig) auf Cicero’s Isaura.

Schon im Vorfeld des Finales auf Niveau der Klasse S** hatte Martin Sterzenbach erzählt, dass das Championat in Bad Oeynhausen sein Highlight des Jahres ist. Diesmal war er zum fünften Mal dabei und hatte es zum dritten Mal ins Finale geschafft. Sein 13-jähriger Holsteiner Hengst Balougraf wurde zum dritten Mal als erfolgreichstes Pferd des Championats gekürt - diesmal punktgleich mit der Schimmelstute Cicero’s Isaura. Deren Reiter Michael Kölz war ebenfalls zum dritten Mal ins Finale galoppiert und gewann zum dritten Mal die Bronzemedaille. „Was wir hier heute gesehen haben, war wirklich Reitkunst“, freute sich Burkhard Jung, der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Berufsreiter im Deutschen Reiter- und Fahrerverband. Der Veranstalter der vier hochkarätigen Turniertage, der Reit- und Voltigierverein Bad Oeynhausen, hatte den Teilnehmer einmal mehr beste Startbedingungen gepaart mit einer herzlich-familiären Atmosphäre geschaffen.

 

Alle Ergebnisse: https://m.equi-score.de/schedule.php?mod=mod_badoeynhausen2019

 

Zugriffe: 392