Drei Sieger im Detmolder Pilsener Cup in Remmighausen

Gut in Form: Marcel Ernst (RV Schwaney) und Ciro van Alfen.

Gleich drei Sieger in der zweiten Detmolder-Pilsener-Cup-Etappe grüßten bei bestem Reitwetter - frisches Frühsommerwetter - am zweiten Juniwochenende in der Cherusker-Arena. Der RV Remmighausen hatte geladen und 102 Reiter gingen mit ihrem ambitionierten Rössern in der Ein-Stern-Spring-Prüfung Klasse M an den Start. 24 Paare blieben in dem vom Parcourschef Frank Strate kreierten Hindernislauf fehlerfrei und bescherten den Zuschauern ein spannendes Stechen, bei dem die Amazonen - sicherlich zur Freude von Sponsorin und Gratulantin Friederike Strate - deutlich den Ton angaben und mächtig auf die vorderen Plätze drängten.

In der ersten Abteilung galoppierten zwar Marcel Ernst (RFV Schwaney) und sein Ciro van Alfen ohne Fehl und Tadel in 37,79 Sekunden souverän zum Sieg. Doch dann stürmten nur noch Damen aufs Treppchen. Rang zwei ergatterte Titelverteidigerin Kathrin Kemper (RFV v. Bismarck Exter), die ihren bewährten Dax gesattelt hatte (0 Fehler/39,69 Sekunden) vor Joana Hädrich (RV Attendorn-Repetal), die auf Samuray in 41,29 Sekunden unterwegs war.
Ganz und gar in Damenhand war die zweite Abteilung. Denn hier erstritten sich Thekla Ebrecht (RFV Paderborn) und Devine Gold. Ihrer fehlerfreien Runde in 38,71 Sekunden konnten auch Lokalmatadorin Janina Griese und Balimba nichts entgegensetzen (0/39,83). Julia Rehermann (RV Altenautal) und Classique sausten auf den dritten Platz (0/41,47).
Fast schon folgerichtig ging Platz eins in der dritten Abteilung gleichfalls an eine Amazone. Julia Niermann (RFV Ravensberg) und Caguna waren einfach nicht zu schlagen (0/39,46).  - auch nicht von Lotta kann Alles mit Klaus Thiesbrummel im Sattel. Das Duo aus Herford erstritt sich den Silberrang (0/39,85) vor Götz Radert (RFV Bad Oeynhausen) mit Radscha (0/41,80).

Weiter geht es in Borchen-Etteln (19. bis 22. Juni), Eschenbruch (11. bis 13. Juli), Steinheim (27. bis 28. Juli) und in Oerlinghausen (29. bis 31. August).

Das Finale wird in Lage bei den Lopshorn Classics (19. bis 21. September) ausgetragen.

Zugriffe: 73