Lützower nutzen ihren Heimvorteil

Mareike Köstermeyer auf ihrer Wendy
Mareike Köstermeyer siegt auf Wendy in der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. L / Foto: Isabelle Könnecker.

Viel tolle Platzierungen für die Gastgeber
Herford. Das Wochenende des 15.-16. Februars steht beim Reit- und Fahrverein „von Lützow“ Herford, zu Beginn der Turniersaison, traditionell im Zeichen des Nachwuchssports - es standen sowohl in der Dressur als auch im Springen Prüfungen bis zur Klasse L auf dem Programm. Auch die Gastgeber waren zahlreich vertreten und konnten sich tolle Erfolge sichern.

So siegte Christin Melina Koch am Samstag auf Sirius Black im Dressurwettbewerb Klasse E. Die Vereinskolleginnen Louisa Gries, auf ihrem selbstgezüchteten Superbursche, und Isabell Selinger Platz auf Casino Gold machten in der Dressurprüfung Klasse A* die ersten beiden Plätze unter sich aus.
Auch am Sonntag, an dem die Springprüfungen stattfanden, führten die Gastgeber mehrfach die Ehrenrunde an. Stilistisch schönes Reiten demonstrierte Denise Moser auf ihrer Stute Chicos Corona in der Stilspringprüfung Klasse A*, die Wertnote 8,0 bedeutete den Sieg in dieser Prüfung.
Die Herforder Hannah Sophie Corduan und ihr brauner Wallach Foxy Brown sicherten sich Rang eins in der Springprüfung Klasse A** mit steigenden Anforderungen, eine Prüfung bei der der Schwierigkeitsgrad der Hindernisse im Verlauf des Parcours kontinuierlich ansteigt.
In der finalen Zwei-Phasen Springprüfung der Klasse L galoppierte Mareike Köstermeyer (RV Bismarck Exter) mit ihrer Fuchsstute Wendy der Konkurrenz davon. In fehlerfreien 35,58 Sekunden siegte vor dem Lützower Trio Beke Berkemeier, Marie Stuke und Hannah Sophie Corduan.
Weitere Informationen unter www.reiterverein-herford.de.

Zugriffe: 118