Otto Becker: Horses & Dreams nicht alltäglich

HORSES & DREAMS meets Brazil - Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. •23. bis 27. April 2014

(Hagen a.T.W.) „Was man bei Horses & Dreams in Hagen geboten bekommt, ist nicht alltäglich“, so der Bundestrainer Otto Becker in der dritten Pressekonferenz vor dem Startschuss zu Horses & Dreams meets Brazil am Mittwoch in Hagen am Teutoburger Wald. Mit ihm fanden sich neben dem Gastherrn Ullrich Kasselmann, dessen Sohn und springverantwortlichen Francois Kasselmann und Dressurchef Dr. Ulf Möller die sportlichen Gäste Fabienne Lütkemeier und Philipp Weishaupt im Pressezelt ein, um wenige Stunden vor dem Beginn über die Highlights der Veranstaltung zu sprechen.

Otto Becker, noch immer ein bisschen überwältigt von dem Erfolg “seiner“ Reiter aus Lyon zurück (Daniel Deusser Weltcupsieger, Ludger Beerbaum zweiter, Marcus Ehning auf Platz vier), ist bekanntermaßen ein Genussmensch und freut sich auf das besondere Ambiente in Hagen. „Der Sport liegt natürlich im Fokus, aber ich nehme mir auch immer Zeit hier in Hagen durch die Ausstellung zu gehen und das ganze drum herum zu genießen“, so Becker.

Philipp Weishaupt, der kurz zuvor in Bad Oyenhausen das Berufsreiter Championat gewann, ist seit über 10 Jahren bei Ludger Beerbaum angestellt und hat bisher kein Horses & Dreams verpasst. „Ich freue mich sehr auf das Turnier. Es ist unglaublich zu sehen, wie diese Veranstaltung in jedem Jahr nicht nur größer, sondern auch besser wird. Hagen ist  immer zwei Nummern besser, als andere Turniere. Die Bedingungen hier sind absolut Top und die Konkurrenz anspruchsvoll. Deutscher Meister der Berufsreiter hin oder her, am

Wochenende werden die Karten neu gemischt“.  Der gebürtige Augsburger belegte unter anderem im letzten Jahr Platz zwei beim Reitbiathlon, einer im Jahr 2012 etablierten Prüfungsform in Hagen, bei der es um Reiten und Schießen geht und die Zuschauer den Puls der Reiter übermittelt bekommen. Spannung pur ist garantiert – an die 8.000 Zuschauer finden Platz im Springstadion um allein neun Prüfungen auf 4* Sterne Niveau zu verfolgen. Darunter die erste Etappe der DKB Riders Tour - der Große Preis am Sonntag.

Fabienne Lütkemeier, die ebenfalls seit dem Beginn von Horses & Dreams dabei ist, wird am kommenden Wochenende unter anderem mit ihrem EM-Pferd D’Agostino (2013 Gold mit der deutschen Mannschaft in Herning) in dem renommierten Teilnehmerfeld mitmischen. „In Hagen geht es für uns alle immer los in die grüne Saison, es ist jedes Mal toll wieder dabei zu sein“, so die 24-jährige.

Die Dressur im Almased Dressurstadion, in dem circa 3.000 Zuschauer Platz finden, gehört nicht nur aufgrund des internationalen Starterfelds sondern auch wegen der Nähe zum Sport zu den Besonderheiten in Hagen. „Auf keinem anderen Turnier ist man so nah am Sport, wie hier bei uns“, so Dressurchef Dr. Ulf Möller. „Die Menschen genießen die Atmosphäre am Abreiteplatz, setzen sich ins Gras...“ – ein Zusammenspiel zwischen Reitern und Publikum, die hier seit Jahren gut funktioniert. Denn auf die Zufriedenheit Aller wird auf dem Hof Kasselmann großen Wert gelegt. „Wir hören Reitern, Sponsoren und Besuchern zu und versuchen immer das umzusetzen, was möglich ist“, so Möller.  „Man muss miteinander sprechen“, bestätigt auch Veranstalter Ulli Kasselmann und verrät damit eine seiner Geheimwaffen.

Tickets+++Tickets+++Tickets+++

Tickets gibt es im Vorverkauf ab 13,50 € im  Ticketshop auf www.horses-and-dreams.de oder bei ADticket online auf www.adticket.de, bei der Tickethotline: Tel. 0180 - 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem Festnetz, max. 0,60 € /Anruf aus den Mobilfunknetzen) und bei allen ADticket-Vorverkaufsstellen. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt und Jugendliche (12 bis 18 Jahre) bekommen ermäßigten Eintritt.

Alle Ergebnisse, Informationen und Impressionen im Internet unter www.horses-and-dreams.de.

Zugriffe: 113