Aus Tradition ein unvergessliches Erlebnis

Warendorfer Hengstparaden
Imposanter Achterzug vor der Postkutsche / Foto: Georg Frerich

Das Nordrhein-Westfälische Landgestüt lädt am 16., 23. und 29. September zu den traditionsreichen Warendorfer Hengstparaden ein. Die abwechslungsreichen Schaubilder, in denen rund 100 Pferde vor der Kutsche, unter dem Sattel und an der Hand präsentiert werden, sind ein Erlebnis für große und kleine Pferdefans.

Mitreißend ist die beliebte Zweispänner-Galoppquadrille, bei der die leuchtend gelben Wagen, gezogen von je zwei Pferden, über den Paradeplatz sausen. Die schwergewichtigen Rheinisch-Deutschen Kaltblüter sind die Publikumslieblinge. Sie zeigen sich geballt bei der Traberwagenquadrille, im Achterzug vor der Postkutsche und in zahlreichen weiteren eindrucksvollen Programmpunkten.  Zum Abschluss einer jeden Hengstparade wird es besonders stimmungsvoll mit dem großen Dressurschaubild. Hier zeigen 16 Warmbluthengste und ihre Reiter, die in historischen Uniformen gekleidet sind, anspruchsvolle Formationen.

Neben den traditionsreichen Schaubildern wird es ebenso züchterisch hoch aktuell bei den Hengstparaden, wenn die erfolgreichen Sportler und aktuellen Spitzenvererber des Landgestüts in eigenen Programmpunkten vorgestellt werden.

Vor den jeweiligen Veranstaltungen, die um 14 Uhr beginnen, können Besucher bereits ab 11 Uhr auf dem denkmalgeschützten Gelände verweilen, die Hengste in den Stallungen persönlich kennenlernen und sich von dem einmaligen Ambiente der Gestütsanlage verzaubern lassen. Das Angebot verschiedener Aussteller lädt ein zum Bummeln und Stöbern. Zudem gibt es bei der kulinarischen Auswahl von der Currywurst über Flammkuchen bis hin zu Eis für jeden etwas.

Es sind für alle Termine nur noch wenige Plätze auf den überdachten Tribünen erhältlich. Tickets für die unüberdachten Plätze, auch mit Gruppenermäßigung, gibt es direkt im Landgestüt und unter Tel.: 02581/636915 und auf www.landgestuet.nrw.de.

Zugriffe: 141