DKB-Bundeschampionate: Deutschlands größte Zuchtveranstaltung wird 40 Jahre alt

Die DKB-Bundeschampionate 2016 stehen vor der Tür: Die aktuelle Ausschreibung mit einigen Neuerungen für die Teilnehmer ist ab sofort online unter www.DKB-Bundeschampionate.de zu finden.

Warendorf (fn-press). Deutschlands größte Pferdezuchtveranstaltung feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Was unter dem Namen DKB-Bundeschampionate vom 31. August bis 4. September wieder alle zucht- und pferdebegeisterten Menschen nach Warendorf lockt, kam 1976 als Bundeschampionat des Deutschen Reitpferdes auf die Welt. Seitdem ist viel passiert. Heute werden insgesamt 21 Pferde und Ponys als Bundessieger in verschiedenen Disziplinen und Altersklassen gekürt.

Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Promis, Experten, Shopping, Show und Party - nur wenige Topevents in Deutschland bieten hochkarätigen Sport in mehreren Pferdesportdisziplinen, bekannte Persönlichkeiten des Pferdesportes hautnah und ein abwechslungsreiches Programm. Das lockte im vergangenen Jahr 37.500 Besucher zu dieser Veranstaltung, die wie keine zweite in Deutschland Pferdesport und Pferdezucht verbindet. Da wird gefachsimpelt, über Abstammungen diskutiert und über solche Anpaarungen gestaunt, die es – entgegen züchterischer Erwartungen – auf dem Viereck, im Parcours oder auf dem Vielseitigkeitsplatz weit gebracht haben. Da werden Richterurteile kritisiert und andere beklatscht, da rücken manche Pferde ins Rampenlicht, andere reisen fast unbemerkt wieder ab.

Seit dem Frühjahr finden bundesweit Qualifikationen statt. Die letzten Tickets für die DKB-Bundeschampionate werden Anfang August vergeben. Wie in den Vorjahren werden weit über 900 Pferde und Ponys aus ganz Deutschland wieder in Warendorf erwartet. 21 von ihnen werden wenige Tage später die Emsstadt mit dem Titel „Bundeschampion“ verlassen und hoffentlich einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen. Denn jedes Bundeschampionats-Jahr hat seine Helden und Publikumslieblinge. Pferde mit einem „Wow“-Effekt – wie Stakkato, Wahajama oder Poetin –, die Bundeschampionatsgeschichte geschrieben haben. Olympia-Helden wie Damon Hill oder Desperados, mit denen das deutsche Dressurteam 2012 in London die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen gewann, Sam FBW, mit dem Michael Jung Doppelolympiasieger, Welt- und Europameister und Grand-Slam-Gewinner wurde, oder auch Barny, der mit Peter Thomsen zum Gold im Busch beitrug. Auch bei den Weltreiterspielen 2014 in der Normandie/FRA waren ehemalige Bundeschampionatspferde am Start: die Parcours-Cracks Codex One, Chiara und Cornado NRW (WM-Platz vier für die Mannschaft) sowie die Buschpferde fischerRocana FST und FRH Escada JS (WM-Gold mit der Mannschaft), außerdem der gerade für Rio 2016 aufgestellte So is et (Einzel Platz 10). Und noch mal zu nennen Damon Hill und Desperados, die in Caen Team-Gold holten. Die Veranstaltung ist also ganz eng mit dem Spitzensport verbunden.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm rundet die DKB-Bundeschampionate ab: Shoppingfreunde können ihrer Leidenschaft nicht nur bei den rund 200 Ausstellern der DKB-Bundeschampionate nachgehen. Am Freitag, 2. September, lockt die Innenstadt bei der Warendorfer Pferdenacht mit langen Ladenöffnungszeiten, Live-Bands und Straßengastronomie. Sowohl Freitag wie auch Samstagabend sind die Partys im Reit- und Fahrverein Warendorf für alle feier- und tanzwütigen Pferdefreunde Pflicht.

Weitere Informationen unter www.DKB-Bundeschampionate.de.

Zugriffe: 116