SIR HEINRICH stellt Spitzenpferd

SIR HEINRICH - Nachkommen erfreuen sich höchster Begehrlichkeit bei Auktionen in Westfalen. Nachdem er fulminant die drei Spitzen der Fohlenauktion im August stellte, ist er nun auch Vater des Spitzenpferdes der Herbst-Eliteauktion, die am 04. Oktober in Münster-Handorf stattfand. Insgesamt wurden hier 42 Pferde verkauft, wobei das Durchschnittsgebot bei 30.833 € lag.

Supertramp, die Katalognummer 1, war auch die Nummer eins des Tages mit einem Endgebot von 140.000 €, das von Käufern aus Hamburg gemacht wurde. Der dreijährige Wallach von SIR HEINRICH - Lanciano stammt aus der Zucht von Josef Osterkam, Legden, und wurde von Christoph Rawert und Francisco Brüggen ausgestellt.

Den drittteuersten Preis erzielte die VITALIS - FLORESTAN I - Tochter Vienna, bei der der Hammer bei 100.000 € fiel. Die Stute aus der Zucht von Jürgen Bunge, Rahden, ist die amtierende Siegerin der Westfälischen Eliteschau. Sie hat neue Besitzer in den USA gefunden.

Ebenso weit über dem Durchschnittspreis mit 50.000 € lag das Gebot für die VITALIS - Stedinger - Tochter Vebelle Royal G. Als Züchter steht Helmut Gieseker, Rietberg, hinter der dreijährigen Schwarzbraunen.Ausgestellt wurde sie von Ellen Holtkamp und hat nun eine neue Heimat in Spanien.

Ein weiteres Mal VITALIS fand sich mit dem Wallach Vernissage im Auktionslot wieder. Der Fuchs wurde von Heinz Rudde, Gronau, aus einer EHRENTUSCH - Mutter gezogen. Für 44.000 € wechselte er in den Besitz von Käufern aus Luxemburg.

42.000 € lautete das Gebot für Valentina. Auch sie ist eine Tochter des ehemaligen Landbeschälers VITALIS. Züchterisch steht Antonius Holtmann, Beckum, hinter der Stute, die von Kai Siegle ausgestellt wurde. Aus einer FÜRST PICCOLO - Mutter gezogen, wurde sie von Bietern aus den USA ersteigert.

Zugriffe: 159