Bulgarischer Sieg bei der OWL Challenge

OWL Challenge, Paderborn, Reitturnier
Freute sich über seinen Sieg im Preis der Bremer AG: Konstantin E. van Damme (BUL) mit Aconda Foto: ©JohannaMilsePhotography.com

Paderborn  – Beim Turnierfreitag der OWL Challenge ertönte nach dem Springen der großen Tour, dem Preis der Bremer AG, die bulgarische Nationalhymne. Konstantin E. van Damme und seine quirlige Hannoveranerin Aconda setzten sich in dem Fehler-Zeit-Springen deutlich ab und leisteten sich dabei keine Fehler. Platz zwei ging an den Deutschen Meister von 2015 Denis Nielsen (Isen) mit der Oldenburgerin Jamela vor dem Doppel-Europameister von 2005 Marco Kutscher (Bad Essen) mit Fayot.

Der Vormittag gehörte den Nachwuchspferden der internationalen Springreiterriege in der FUNDIS Youngster Tour. Bei den Sechsjährigen siegte erneut Harm Wiebusch (Fredenbeck) mit seiner Casallco-Tochter Cosima. Die beiden hatten schon bei der Auftaktprüfung die Nase vorne. Bei den Siebenjährigen siegte Sophia Schindlbeck (Dinteloord/NED) mit dem Douglas-Sohn Qu Dao NH. In der Abteilung der Achtjährigen triumphierte Pascal Lindner (Ilsfeld) mit dem Baden-Württemberger FBW Carontino AS von Coronas. Am Samstag genießen die jungen Talente unter dem Sattel einen Tag Pause, bevor es am Sonntag im Finale um die Punktevergabe fürs Ranking der Tour geht.
 
Am Nachmittag eroberten die Fohlen des Westfälischen Pferdestammbuchs den Paderborner Schützenplatz. Die fanden übrigens auch besondere Beachtung durch ein TV-Team des WDR. Der Beitrag zur OWL Challenge in der Sendung Lokalzeit OWL ist in der WDR-Mediathek zu finden.
Acht Nachkommen internationaler Starvererber wie zum Beispiel Olympiasieger Big Star präsentierten sich den Besuchern und den Kameras. Am OWL Challenge-Samstag werden sie um 17.15 Uhr im Anschluss an das Championat von Paderborn versteigert.
 

Zugriffe: 54